BOULDERN IN DER STADT RAPPERSWIL-JONA:
JETZT UND IN ZUKUNFT

Der Boulderverein Rapperswil-Jona wurde im Jahr 2017 gegründet. Dank der Hilfe von Sponsoren und vielen tatkräftigen Vereinsmitgliedern durften wir noch im selben Jahr den Boulderraum «Quergang» auf dem ehemaligen Vinora-Areal in Jona feierlich eröffnen. Seitdem erfreut sich das Bouldern in Rapperswil-Jona grosser Beliebtheit. Zahlreiche Einzelpersonen und Familien nutzen seitdem regelmässig das neue Sportangebot. Ebenso sind das Kinder- und Familienbergsteigen der SAC Sektion Zindelspitz und gelegentlich Schulklassen oder Vereine in unserer Anlage anzutreffen. Neben dem Bouldern im Quergang beleben Kletter-Weekends und Veranstaltungen wie z.B. der Boulder-Plauschwettkampf, der Filmabend oder kleinere Feste das Vereinsleben. Das fortschreitende Grossprojekt bei welchem die Fabrikhallen des Vinora-Areals Wohnungen und Gewerberäumen weichen müssen und die akute Platzknappheit im bestehenden Raum haben uns dazu bewogen, eine Nachfolgelösung für den bisherigen Boulderraum zu entwickeln.

 

Visualisierung «Quergang 2.0» mit Blick vom Eingangs- und Bistrobereich in den Raum hinein.

 

ZIELGRUPPE

Mit dem Boulderraum sollen attraktive Klettereien in jedem Schwierigkeitsgrad entstehen, welche es ermöglichen, diese spannende Sportart kennenzulernen und auszuüben. Infolge der grosszügigeren Platzverhältnisse sollen zudem etwas mehr kindergerechte Routen entstehen. Das Sportangebot kann, dadurch dass zwei getrennte Umkleidekabinen mit Duschen zur Verfügung stehen, optimal von Schulklassen und Vereinen genutzt werden. Temporäre Engpässe durch anderweitig genutzte Sportanlagen können flexibel und mit geringstem Aufwand überbrückt werden. Wir heissen alle herzlich willkommen, die Freude am Bewegen, Aktivsein und Austausch mit Gleichgesinnten haben.

BOULDERN BEGEISTERT

Die Sportart lässt sich geringem zeitlichen Aufwand und hoher Flexibilität ausüben. Wir sind deshalb überzeugt, dass die Sportart weiterhin den Zeitgeist trifft. Ihre finanzielle Unterstützung macht es möglich, dass diese spannende und zugleich fordernde Sportart in Rapperswil-Jona weiterbestehen kann. Die neue Räumlichkeit an der Schachenstrasse 82 bietet zudem den benötigten zusätzlichen Platz, damit sich der Verein weiterentwickeln kann.

ZEITPLAN

Bei erfolgreicher Finanzierung starten die Vereinsmitglieder im Dezember 2019 mit der Beschaffung des Materials. Damit kann im Januar mit dem Innenausbau des Boulderraums gestartet werden. Ziel ist es, am 29. Februar 2020 im Rahmen einer Feier den Kletterbetrieb zu starten.

Wir freuen uns über jede helfende Hand beim Aufbau.

Standort Quergang 2.0: Schachenstrasse 82 in 8645 Rapperswil-Jona.

 

VIELE NEUERUNGEN IN DER NEUEN BOULDER-ANLAGE «QUERGANG 2.0»

Während dem Betrieb des Boulderraums auf dem Vinora-Areal durften wir viele wertvolle Erfahrungen sammeln, welche wir nun im neuen Projekt «Quergang 2.0» einfliessen lassen. Aufgrund der Platzverhältnisse können wir in der neuen Räumlichkeit Umkleideräume mit Duschen, einen Krafttrainings- und Stretchingbereich sowie gemütliche Aufenthalts- und Erholungszonen anbieten. Zudem haben wir festgestellt, dass es ein grosses Bedürfnis gibt, gelegentlich d.h. ohne Mitgliedschaft zu bouldern. Ab März 2020 soll es an zwei Tagen in der Woche auch für Nichtmitglieder möglich sein vom Sportangebot profitieren zu können. So steht der Quergang 2.0 jeweils freitags und samstags allen Sportbegeisterten zur Verfügung.

PLANUNG UND UMSETZUNG

Für den Ausbau der neuen Boulder-Anlage ist eine grosse Menge Material notwendig. Für die Umsetzung benötigen wir ca. CHF 180‘000.–. Mit diesen finanziellen Mitteln werden die Unterkonstruktionen und Kletterwände durch ein Holzbauunternehmen elementweise vorbereitet. Damit die Klettergriffe an die Wände geschraubt werden können, müssen die Holzplatten im Anschluss mit einer unglaublich hohen Anzahl von Flanschmuttern bestückt werden. Dieser Arbeitsschritt und die Montage der Elemente erfolgt durch die Hilfe von Vereinsmitgliedern. Sind die Holzarbeiten soweit erledigt, soll die Halle komplett mit Sturzmatten ausgerüstet werden. Der krönende Abschluss der Arbeiten bildet das Schrauben der Routen.

 
 
 

Blick aus dem geplanten Bistro in Richtung Boulderbereich.

Top-Out, Trainingsbereich und Moonboard im Obergeschoss.